Hinzurechnungsbesteuerung nach AStG

Die Hinzurechnungsbesteuerung bei Zwischengesellschaften

Hinzurechnungsbesteuerung nach AStG

Wann sind die Gewinne einer Firma im Ausland zu besteuern? Wie kann ich die Dividenden in meinem Heimatstaat steuerfrei erhalten?

Neben der Frage, wo die Gewinne besteuert werden, erklären wir Ihnen wie Sie die Besteuerung der Gewinnausschüttung vermeiden.

Nichtvorliegen eines DBA

Billige Firmengründungen führen meist in die Steuerfalle

Folgen bei Nichtvorliegen eines Doppelbesteuerungsabkommen DBA

Besteht kein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen den betroffenen Staaten, sind die Hürden für eine steuerehrliche Reduzierung der Steuerlast sehr hoch. Abkommen zum Informationsaustauch oder zur Bekämpfung der Steuerflucht können dennoch vereinbart worden sein und Auskünfte über den Firmeninhaber aus der Steueroase in den Heimatstaat leiten.

DBA-Vorbehaltsklauseln

DBA-Missbrauchsklauseln die für Sie zu Fallstricken werden könnten

Risken im internationalen Steuerrecht: DBA-Missbrauchsklauseln

Fast jeder Staat wendet Klauseln zur Bekämpfung der Steuerhinterziehung an. Naturgemäß neigen Hochsteuerländer wie Deutschland dazu, Klauseln zum Mißbrauch von DBA explizit anzuwenden.

Damit die Gründung einer Auslandsfirma nicht zur Steuerfalle wird, zeigt Ihnen TSC, worauf Sie bei der Gründung eines Unternehmens im Ausland achten müssen.

Formen einer Holding

Typische Aufgaben einer Holding-Gesellschaft

Reduzierung der Steuerlast mittels Holding

Der Begriff "Holding" ist gesetzlich nicht definiert. Jedoch handelt es sich meist um eine Gesellschaft, die Anteile an anderen Unternehmen unterhält.

Je nach Aufgabe der Holding-Gesellschaft haben sich verschiedenen Typen herausgebildet. Bei der Gründung einer Holding sollte überlegt werden, welche Aufgaben die Holding im Ausland übernehmen soll:

Steuersätze

Übersicht ausgewählte Staaten und deren Steuersätze

Ausgewählte Steuersätze in Europa

Neben Offshore-Staaten gibt es weitere Staaten - auch in der EU - die für eine Firmengründung attraktiv sind und über geringe Steuersätze verfügen.

Neben klassichen Niedrigsteuerländern wie Irland und Zypern sind dies auch die kanarische Sonderwirtschaftszone (ZEC) und die portugiesische Freihandelszone Funchal (MIBC), in denen eine Firmengründung innerhalb der Europäischen Union rechtssicher und steuerattraktiv vollzogen werden kann.

Newsletter

Artikel mit den gleichen Tags